In diesem Teil der Studie wird speziell untersucht, wie SARS-CoV-2 in Familien gelangt, und wie es sicht dort verbreitet. Die Teilnehmer/innen waren c.160 Familien, bei denen mindestens ein Familienmitglied eine nachgewiesene COVID-19-Infektion hatte. Bei allen Familienmitgliedern wurden Nasen- und Rachenabstriche und Blutentnahme durchgeführt, damit die Verbreitung innerhalb Familien untersucht werden kann.

Diese Untersuchung ist sehr bedeutsam um aufzuklären, welche Rolle Familien in der Pandemie spielen, und wie diese geschützt werden können. Die Studie soll dabei helfen, in Zukunft gezielt auf Infektionshäufungen reagieren zu können.

Die Untersuchungen für diesen Teil der Studie wurden im Mai 2020 abgeschlossen. Im Februar 2021 soll eine Folgestudie mit den gleichen Familien durchgeführt werden. In diesem Teil wird untersucht, wie lange sich das Immunsystem an eine SARS-CoV-2 Infektion erinnern kann. Wir interessieren uns auch für die Langzeitfolgen nach einer COVID-19 Erkrankung.