In der Woche 25.-29. Mai 2020 wurde die Haushaltsstudie (Teil B der Corona-Kinderstudie) durchgeführt. Circa 160 Familien mit jeweils mindestens einem Familienmitglied, das eine nachgewiesene COVID-19 Infektion hatte, haben an diesem Haushaltsstudie teilgenommen.

Im Februar 2021 laden wir die Familien, die an der Haushaltsstudie im Mai 2020 mitgemacht haben, zur Teilnahme an einer Folgestudie (Teil C) ein. Auf dieser Seite erklären wir, was bei Teilnahme am Teil C passiert.

Sollten Sie noch weitere Fragen zu der Studie haben, die hier nicht beantwortet werden, nehmen Sie bitte jederzeit mit uns Kontakt per E-Mail auf (corona.kinderstudie@uniklinik-freiburg.de).

Wir können Ihre Fragen auch bei Ihrem Termin beantworten.

Allgemeine Informationen

Teilnehmen können Familien, die an der Haushaltsstudie (Teil B der Corona-Kinderstudie) im Mai 2020 in Freiburg teilgenommen haben. Wir nehmen Kontakt mit diesen Familien auf.

Wir können leider keine neuen Familie in der Studie einschließen, sondern nur die, die im Mai 2020 teilgenommen haben.

Die Studienärzt*innen treffen die endgültige Entscheidung darüber, ob eine Person an der Studie teilnehmen darf.

Die Studie beinhaltet bei jedem Haushaltsmitglied zwei Untersuchungen:

  1. Einen Rachenabstrich, um auf eine aktuelle Infektion zu testen (sogenannter PCR-Test). Wir führen dieses mal keine Nasenabstriche durch.
  2. Eine Blutentnahme, um nach einer bereits durchgemachten Infektion zu suchen (Serologie, sogenannter Antikörper-Test).

Zusätzlich ist ein Online-Fragebogen auszufüllen.

In dieser Folgestudie wollen wir unter anderem die bis jetzt unbekannten Langzeitfolgen von Corona-Erkrankungen und die allgemeinen Auswirkungen der Corona-Pandemie untersuchen. Zudem wollen wir die langfristige Entwicklung von Antikörpern nach einer Corona-Infektion prüfen.

Die Studie wird durch erfahrene Ärzt*Innen des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin Freiburg durchgeführt. Geleitet wird die Studie in Freiburg von Prof. Dr. Philipp Henneke und Dr. Roland Elling, Abteilung für Pädiatrische Infektiologie und Rheumatologie.

Wie nehme ich an der Studie teil? Was muss ich vor der Teilnahme wissen?

Teilnehmen können Familien, die im Mai 2020 an Teil B der Corona-Kinderstudie in Freiburg teilgenommen haben. Wir nehmen Kontakt mit diesen Familien auf.

Wir können leider keine neuen Familie in der Studie einschließen.

Die Studienärzt*innen treffen die endgültige Entscheidung darüber, ob eine Person an der Studie teilnehmen darf.

Die Termine finden in Haus Langerhans der Uniklinik statt (Achtung: nicht an der Messe!)

Adresse: Hugstetter Str. 55, 79106 Freiburg im Breisgau

Die Blutspende der Uniklinik ist auch im Haus Langerhans unterbracht. Bitte benutzen Sie NICHT den Eingang der Blutspende, sondern den Eingang am westlichen Ende des Gebäudes.

Wegbeschreibung und Lageplan finden Sie hier.

 

Das Uniklinikum ist problemlos mit allen Verkehrsmitteln erreichbar.

Bahn:
Freiburg-S-Bahn, Haltestelle Universitätsklinikum.

Straßenbahn:
Linie 2 (grün), Haltestelle “Robert-Koch-Straße” oder “Friedrich-Ebert-Platz”
Linie 4 (pink), Haltestelle “Robert-Koch-Straße” oder “Killianstraße”

Auto:
Über die Rheintalautobahn A5, Ausfahrt Freiburg-Mitte, der Ausschilderung Universitätsklinikum folgen.
Aus Richtung Schwarzwald über die Bundesstraße B 31, in Freiburg der Ausschilderung Universitätsklinikum folgen.

Parken:
Mehr Informationen zu den Parkmöglichkeiten an der Uniklinik finden Sie hier.

Ja, alle Teilnehmer ab 6 Jahre müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Gemäß der aktuellen Corona-Landesverordnung dürfen Besucher*innen ab 14 Jahre Gebäude der Uniklinik nur mit FFP2-Maske betreten.

Mitgebrachte FFP2-Masken können weiter getragen werden, bei Bedarf werden wir Ihnen FFP2-Masken geben.

Kinder zwischen 6 und 14 Jahren bekommen von uns eine OP-Maske.

Kinder unter 6 Jahren müssen keine Maske tragen.

Was passiert bei Teilnahme an der Studie?

Die Studie beinhaltet zwei Untersuchungen:

  1. Einen Rachenabstrich, um auf eine aktuelle Infektion zu testen (sogenannter PCR-Test)
  2. Eine Blutentnahme, um nach einer bereits durchgemachten Infektion zu suchen (Serologie, sogenannter Antikörper-Test).

Zusätzlich werden Sie gebeten, einen Online-Fragebogen auszufüllen (1 pro teilnehmendes Haushaltsmitglied). Die Links zu den Fragebögen schicken wir Ihnen im Voraus, damit Sie sie zu Hause ausfüllen können.

Der Abstrich kann kurzzeitig etwas unangenehm sein, die Blutentnahme wird in der Regel als etwas schmerzhaft empfunden. Bei Kindern bieten wir an, die Haut im Vorfeld durch ein spezielles Betäubungspflaster unempfindlich zu machen.

Die Untersuchungen dauern mindestens c.45 Minuten pro Familie (bei größeren Familien länger).

Die Antikörper-Ergebnisse werden den Teilnehmern schriftlich zugesandt.

Weitere Fragen

Weitere Informationen erhalten Sie über diese Webseite. Sie können uns auch eine E-Mail schicken (corona.kinderstudie@uniklinik-freiburg.de).

Teilnehmen können Familien, die an Teil B der Corona-Kinderstudie in Freiburg teilgenommen haben. Wir nehmen Kontakt mit diesen Familien auf.

Sollten Sie noch weitere Fragen zu der Studie haben, nehmen Sie bitte jederzeit Kontakt mit uns auf (corona.kinderstudie@uniklinik-freiburg.de).