Wie verbreiten sich Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Familien (Teil 2)?

 

Im ersten Teil der Studie hat das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin in Freiburg gemeinsam mit anderen Unikliniken in Baden-Württemberg untersucht, wie viele Kinder schon Infektionen mit SARS-CoV-2 durchgemacht haben. Die wichtigen Ergebnisse werden in Kürze veröffentlicht.

Im 2. Teil der Studie soll nun speziell untersucht werden, wie SARS-CoV-2 in Familien gelangt, und wie es sicht dort verbreitet. Diese Untersuchung ist sehr bedeutsam um aufzuklären, welche Rolle Familien in der Pandemie spielen, und wie diese geschützt werden können. Die Studie soll dabei helfen, in Zukunft gezielt auf Infektionshäufungen reagieren zu können.

Als Studienteilnehmer suchen wir ab sofort nach Familien, in denen ein Mitglied COVID-19 schon hatte

Teilnehmen können alle Familien bzw. Haushalte, die die folgenden drei Voraussetzungen erfüllen:

  1. Bei mindestens einem Mitglied des Haushalts wurde eine COVID-19 Infektion nachgewiesen (im Nasen- und/ oder Rachenabstrich, PCR-Nachweis). Ein alleiniger Nachweis von Antikörpern gegen SARS-CoV2 ist nicht ausreichend, um an der Studie teilzunehmen.
  2. Mindestens ein Mitglied des Haushaltes ist Kind oder Jugendliche*r im Alter von 1 bis 17 Jahren.
  3. Wohnsitz der Familie ist in Baden-Württemberg.

Bei diesen Familien würden wir gerne alle Mitglieder einschließen, die keine schweren Grunderkrankungen haben. Weitere Informationen zur Teilnahme finden Sie hier.

Die Teilnahme an der Studie beinhaltet:

  • einen Nasen-/Rachenabstrich (SARS-CoV-2-PCR-Test)
  • eine Blutentnahme (SARS-CoV-2-Antikörper- und Immunzellen-Test)
  • einen Fragebogen

Die Studie soll in der Woche vor Pfingsten (25. -29.5.) durchgeführt werden. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie bereit wären, als gesamte Familie an der Studie teilzunehmen.

Sollten Sie an der Studie teilnehmen wollen, so nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.